kathrin roeggla 100 t 1604329572277 v 16to9

Interesse an kritischen Kurztexten? Dann sind Sie am 15.11.2020 um 12:04 Uhr auf hr2-kultur genau richtig. Hier wird die Gewinnerin Kathrin Röggla des WORTMELDUNGEN-Literaturpreises geehrt und der Inhalt ihres Buches beleuchtet.

 

 

Am 15.11.2020 kann man um 12:04 Uhr auf dem Radiosender hr2-kultur eine Sendung anlässlich der Verleihung des WORTMELDUNGEN-Literaturpreises hören. Es waren 10 Titel aus 280 Einsendungen nominiert: Die Schönheit der verlorenen Schildkröten – Nora Bossong; Flüchtlingsode – Johanna Dambois; Das nichtgrünäugige Kind – Ulrike Draesner; Der Suizid des Otto Weininger aus der einzigen anständigen Perspektive erzählt – Raphaela Edelbauer; Menschliche Hände, Dünger und das Leben der Wasserspinne Argyroneta aquatica. Oder: Sie ist Expertin – Andrea Grill; Nachdenken über Wasser – eine Annäherung an Sterben im Exil – Sudabeh Mohafez; Jacob im roten Shirt – Stefan Petermann; §1666 – Dorian Steinhoff; Das Fernglas – Bernhard Strobel; Bauernkriegspanorama – Kathrin Röggla

Die Jury begründet ihre Auswahl folgendermaßen: "Unsere Auswahl umfasst zehn Kurztexte, die jeweils eine drängende Frage der Gegenwart auf formal überzeugende, komplexe und eigenwillige Weise literarisch gestalten. Es geht um aggressiv-autoritäre Tendenzen der Politik und die Festschreibung von Identität, um Diskriminierung, um die Dramatik der Flucht und die Macht digitaler Scheinwelten, um ökologischen Notstand, Kriminalität und künstliche Intelligenz, um den Antagonismus der Geschlechter und das Abrutschen in soziale Bodenlosigkeit, um das Unerhörte medialer Bilder und die gefährliche Paranoia der Gesellschaft. Die ausgewählten Texte liefern zehn Facetten eines düsteren Panoramas und wagen den ersten Schritt auf dem Weg zur Zustandsverbesserung: die Diagnose."

Gewonnen hat Kathrin Röggla, die 2011 mit einem Nestroy für das beste Theaterstück und 2012 mit dem Arthur-Schnitzler-Preis ausgezeichnet wurde. Sie ist Vize-Präsidentin der Akademie der Künste in Berlin. Zudem hat sie diverse Prosabände, zahlreiche Theatertexte und Hörspiele veröffentlicht. In ihrem Repertoire finden sich auch die Produktion eines Dokumentarfilms und die Arbeit als Kuratorin für eine Ausstellung in der Akademie der Künste.

Ihr Text „Bauernkriegspanorama“ bezieht sich auf ein monumentales Panoramabild mit dem Titel „Frühbürgerliche Revolution“ von dem Leipziger Künstler Werner Tübke. Das Bild war ursprünglich ein Auftrag der DDR-Regierung zum Gedenken an den Deutschen Bauernkrieg und den Bauernführer Thomas Müntzer. Doch der Künstler hat ein Abbild einer ganzen Epoche, der Renaissance, geschaffen. Es gibt zwei Deutungsvarianten des Bildes. Die eine Variante sieht in der Darstellung eine Allegorie auf die zum Scheitern verurteilte DDR. Die andere Variante deutet die Darstellung gerade durch seinen Rundbild-Charakter als generelle Vergänglichkeit allen Seins. Den Text von Kathrin Röggla, in welchem sie versucht die aktuelle Zeitepoche in einem solchen Panorama zu beschreiben, kann man sowie auch die anderen nominierten Texte auf der Website https://www.wortmeldungen.org/literaturpreis/shortlist-2020/ nachlesen.

Die Radiosendung wird in zwei Teile unterteilt. Im ersten Teil erwarten die Hörer*innen eine Lobrede von Beate Gütschow, einer zeitgenössischen deutschen Künstlerin, ein Ausschnitt aus einem Hörspiel, das auf der Grundlage des Textes entstanden ist und von Kathrins Ehemann Leopold von Verschuer (Schauspieler, Hörspiel-Sprecher, -Regisseur, -Autor, Theaterregisseur und Übersetzer) produziert wurde, und Dankesworte von der Autorin selbst. Im zweiten Teil moderiert Klaus Walter, ein gebürtiger und in Frankfurt am Main lebender Radiomoderator, eine Diskussion über die Fragestellungen, die der Text „Bauernkriegspanorama“ aufwirft. An der Diskussion beteiligen sich Sighard Neckel (Soziologe), Julia Ebner (Extremismusforscherin), Dominik Herold (Gründer des Vereins mehr als wählen e.V.) und die Autorin selbst.

Für Interessierte findet am 21.11.2020 um 19:00 Uhr eine Zoom-Veranstaltung statt. In dieser werden die Trägerinnen der WORTMELDUNGEN-Förderpreise geehrt: Miriam Emefa Dzah, Jasmin Merkel und Marie Lucienne Verse. Zudem stellen sich 10 Autoren der Shortlist vor und lesen kurze Ausschnitte aus ihren Texten. Florian Werner, ein deutscher Schriftsteller, moderiert und 3 Studenten des Studiojahr Schauspiel begleiten die Veranstaltung musikalisch.

 

 

Autor: srs

Foto:  https://www.hr2.de/programm/literaturland-hessen/literaturland-hessen,epg-literaturland-hessen-164.html geöffnet am 10.11.2020 um 9:15

Datum: November 2020

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.