Home

 MG 4861 1In diesem Jahr findet zum achtzehnten Mal die Sommer­werft statt. Vom 19.07.19 bis zum 04.08.19 kann man das Kulturfestival an der Weseler Werft besuchen. Es warten auf Alle reichlich Acts und Kulinarien.

 

Das große rot-blaue Zelt kündet schon aus der Entfernung das internationale Theater- und Kulturfestival an. Viele Wochen leben die Kunstschaffenden während  MG 4853 1 der Vorbereitung und des Festivals zusammen auf dem Sommerwerft Campus. Ent­scheidungen werden dort im Diskurs gefällt. Das überwiegend ehren­amtliche Orga­nisations­team, zahl­reiche freiwillige Helfer, einige professionelle Dienst­leister und Kooperations­partner – darunter auch Teilnehmer*innen der GFFB – haben Erstaun­liches auf die Beine gestellt. Dreihundert Künstler*innen und Performer*innen aus dem In- und Ausland machen den öffent­lichen Raum zum künstlerischen Wirkungsort. Mehr als hundert Programm­punkte werden auf dem Festival am Osthafen geboten.


Besucher*innen erwartet ein frei zugängliches und niederschwelliges kulturelles Angebot. Siebzehn Tage Theater, Musik und Performances.  MG 4858 1 Vom Outdoor- Theater über Workshops für Kinder, von verschiedensten Musik-Acts bis Poetry Slam wird ein breites Spektrum an Kunst und Kultur geboten.
Zum Beispiel treten am 29.07.19 die in Frankfurt und Umgebung bekannten und beliebten Double Dylans auf, Dylan Cover in bester Frankfurter Mundart. Zum Abschluss­wochenende, am 2. und 3. August, zeigt das Frankfurter Theater­ensemble „Antagon – Theater – Aktion“ den „Traum einer Sache“. Es ist die Aufarbeitung des Auf­begehrens der 68er Generation. Und am 04.08.19 performen dann Embryo. Seit 1969 haben in diesem Musikkollektiv 400 Musiker*innen mitgewirkt. Embryo, ein Highlight auf diesem Fest für alle, gelten als Pioniere der „Weltmusik“, eine mehrdimensionale Mischform von Musik verschiedenster Kulturkreise und ganz im Sinne der Veranstaltung.

Die Sommerwerft bringt sich gezielt in das städtische Leben ein. Die Kunst kommt zum Menschen und eröffnet neue Blickwinkel auf die umgebende Architektur und den Raum.  MG 4856 1 Die Sommerwerft ist ein weltoffenes, kreatives Dorf. Ein Kulturfestival für die Menschen in der Region. So erreicht die Kunst auch jene, die sonst selten mit Kultur in Berührung kommen.

 

Theater im Raum macht auf gesellschaftliche Missstände wie gruppenbezogene Diskri­minierung oder die Flüchtlings­tragödien welt­weit aufmerksam. Trotz der ernsten Anliegen war und ist es ein fröhliches Fest.

Kulinarisch geht die Sommerwerft dieses Jahr konsequent den vegetarischen Weg und spart dadurch ca. 36 Tonnen CO² (1 Kg Fleisch = 36 Kg CO²). Es locken internationale und lokale Küche.  MG 4861 1 Zum Beispiel sind die selbstgemachten Kartoffelpuffer und Handkäskreationen sehr lecker, frisch zubereitet von „Datschi und Musik“, die dieses Jahr erstmalig auf dem Festival sind.

Finanziert wird dieses Festival aus Spenden, der Förderung durch die Stadt Frankfurt in Höhe von 48.500 Euro und nochmals 45.000 Euro des Kulturfonds Rhein-Main. Leider musste dieses Jahr auf den “Marsch der Künstler*innen“ durch die Frankfurter Innenstadt verzichtet werden. Drohende Mehrkosten und weitere Sicherheitsauflagen haben dies verhindert.

Direkt hinter der EZB gelegen ist das Museumsuferfest sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.
Freuen Sie sich auf ein künstlerisches und kulturelles Erlebnis am schönen Mainufer bei hoffentlich herrlichem Wetter.

„Was hindert sie daran weiter zu gehen, jetzt zu handeln, zu ändern, was nicht gut ist? Befreiungsprozesse müssen nicht neu erfunden werden, wir können aus den Menschen unserer näheren Geschichte lernen".
(Bernhard Bub, künstlerischer Leiter des Festivals und des Ensembles Antagon-Theater-Aktion)

 

Text & Foto: Lup
Juli 2019

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen